Seite Auswählen

Arkona – Yav (Review)

Arkona – Yav (Review)Wertung: 55%Wertung: 55%

Arkona stellen nach dreijähriger Pause ihr neues Album „Yav“ in die Regale und präsentieren eine sehr eindrucksvolle Art des Pagan Metal, der teilweise schon an Black Metal erinnert. Frontfrau Masha „Scream“ besitzt meiner Meinung nach eine verdammt beeinruckende Stimme, die ihresgleichen sucht.

Ich gebe zu, dass ich beim ersten reinhören ins Album doch relativ skeptisch war und nicht wirklich viel damit anfangen konnte, was aber eher an den russischsprachigen Texten liegt. Je öfter ich jedoch das Album angehört habe, desto besser hat es mir gefallen. Vielleicht ist es einfach eine Sache der Gewöhnung, dass es eben nicht englisch ist. Gut, man musste sich anfangs auch an die finnischen Texte vieler Bands gewöhnen, also warum nicht auch russisch. Aber ich finde das Album ist durchaus hörenswert, auch wenn man leider zu den Inhalten der Texte nichts sagen kann. Angebich befassen sich die Texte wohl hauptsächlich mit der slawischen Geschichte.

Hier wird sehr guter Pagan/Folk Metal mit teilweise mittelalterlichen Instumenten geboten und der Gesang ist, wie oben erwähnt sehr beeindruckend. Teilweise sehr ruhig und besinnlich, dann wieder regelrecht „drückend“ ist dieses Album kein absolutes „must have“ aber ganz unterhaltsam.

Arkona – Yav bei Amazon bestellen.
VÖ: 5.5.2014
Label: Napalm Records

Arkona - Yav

55%

Zusammenfassung Hier wird sehr guter Pagan/Folk Metal mit teilweise mittelalterlichen Instrumenten geboten und der Gesang ist, wie erwähnt sehr beeindruckend.

Autorenwertung
55%
Werbung

Über den Autor

Kerstin Ripsam

Musik war schon immer mein Leben, daher hab ich vor über 10 Jahren angefangen für diverse Internetmagazine Reviews und Konzertberichte zu schreiben. Ich bevorzuge Musik der härteren Art, wie Metal, Deutschrock, Gothic Rock, Electro usw, was nicht zuletzt daran liegt, dass ich bereits damit aufgewachsen bin und mit 14 das damalige "Monsters of Rock" Festival besucht habe. Seitdem gehe ich diesen Weg, inzwischen gemeinsam mit meiner Tochter, die diese Liebe mit mir teilt.

Pin It on Pinterest

Share This