Seite Auswählen

Feuer und Eis Festival abgesagt

Feuer und Eis Festival abgesagt

…oder die Macht der Medien….

Nach diversen Medienberichten in den letzten Wochen mit falschen Behauptungen (z.B. Hämatom würden in Ihren Liedern gegen Ausländerhype singen)*, geschickten Auslassungen (z.B. Frei.Wild wurden wegen nationalistischem Gedankengut in den Texten und Protesten anderer Bands 2013 vom Echo ausgeladen, aber keinerlei Erwähnung, dass sie 2014 wieder eingeladen wurden, obwohl extra ein Gremium eingesetzt wurde, welches die Texte der Band genauestens untersuchte und keine Beanstandungen hatte)*, verantwortungslosen Verallgemeinerungen und Panikmache („wenn Rechtsextreme auch noch unter Einfluss von Alkohol 100 Meter entfernt sind von einem Flüchtlingsheim….“ oder „man kennt ja deren Gesinnung“)*, wurde das Feuer und Eis Festival 2015 in Burbach abgesagt.

Ein Argument, welches immer wieder verbreitet wird, ist an Absurdität nicht mehr zu überbieten:

<< Sie (Experten) sagen: Auch, wenn die Bands offiziell nichts mit Neonazis zu tun haben wollen, hören Neonazis die Musik gern. >>*1

Ja verdammt noch mal, Neonazis hören und sehen auch WDR, lesen die WAZ oder hören Heino oder Helene Fischer…
Stellt der WDR deswegen nun den Sendebetrieb ein? Oder sollen Deutschrockbands nun an jede Kasse einen Gedankenpolizisten aufstellen, der verhindert, dass Neonazis die Platten kaufen?
Der WDR bezeichnet die NPD auch des öfteren in seinen Berichten als rechtsextrem. Diese Partei nutzt auch gerne mal Lieder der Höhner, der Toten Hosen oder anderer bekannter Künstler in Ihrer Werbung… Sind diese Bands jetzt auch Rechtsextrem?

Es wurde auch auf Aussagen des Verfassungsschutz hingewiesen, die eben die obige Tatsache unterstreichen, im ersten Artikel (nicht mehr online) des WDR, lautete das zweite Zitat diese Quelle: „… es kam aber nie zu Auffälligkeiten im Umfeld von Frei.Wild Konzerten“.

Wie gesagt, ein Artikel voll von Vorurteilen, falschen Behauptungen und aus dem Zusammenhang gerissener Statements führten nun zu folgendem Schreiben des Veranstalters:

Das geplante FEUER & EIS Festival 2015 wird abgesagt!

Uns blutet das Herz beim Verfassen dieses Textes, dennoch ist es die einzige logische und sinnvolle Konsequenz, verfolgte man die Pressestimmen der vergangenen Woche.

Es ist arm und traurig dass bis heute, fast eine Woche nach den Vorwürfen durch Presse und andere Medien, nicht eine einzige Reaktion auf unsere Nachrichten an Stadt & Behörden in Burbach beantwortet wurde und man uns bis dato nicht einmal unsere Sicht der Dinge hat schildern lassen!
Sei´s drum, wir müssen handeln und dies tun wir nun hiermit, auch wenn es uns mehr als schwer gefallen ist, diesen Schritt zu gehen.

Das geplante FEUER & EIS Festival im Jahr 2015 wird in diesem Rahmen, mit dem Hintergrund dieser negativen Presse nicht stattfinden können, denn es ist uns nunmehr fast unmöglich, einen geeigneten Austragungsort, geschweige denn Genehmigungen und Zuspruch seitens der Behörden zu bekommen.
Welcher Bürgermeister, welcher Stadtrat und welcher Polizeihauptkommissar möchte schon als „Befürworter des Rockfestivals mit rechtslastigem Hintergrund“ gebrandmarkt werden?

Wir als Veranstalter haben uns nichts vorzuwerfen, wir hatten Pläne und Visionen, wir wollten das Areal auf dem die Unterkünfte der Flüchtlinge in Burbach stehen entsprechend einbeziehen und wir hätten der Stadt sogar eine amtliche Spende abgetreten, aber wenn man uns so dermaßen gegen das Schienbein tritt, sehen auch wir nicht weiter ein, noch länger vor den Ämtern zu kriechen!

Wir werden diesen Kampf weiterführen und wir werden allen blauäugigen Möchtegern-Weltverbesserern irgendwann beweisen, dass wir als Deutschrockfamilie keine verdammten Nazis sind und mit Politik einfach nichts am Hut haben wollen!

Alle bereits bezahlten Tickets werden im Laufe der kommenden Tage erstattet und wir möchten alle Beteiligten um Verständnis und Entschuldigung für diesen Schritt bitten.

Es tut uns leid, aber der Druck ist einfach zu groß.

Bis bald!

Quelle: Facebookseite Feuer & Eis


* WDR – Aktuelle Stunde 3.11.14 – das Video gibt es derzeit nur bei Videoportalen im Internet, auf der Page des WDR ist es nicht mehr zu finden.

*1 – WDR.de

Werbung

Über den Autor

Michael Stollmann

Im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen hat es mich später nach Nord.- und nun nach Mitteldeutschland gezogen. Die Fotografie war immer mein Begleiter in den letzten 30 Jahren, mal weniger mal Intensiver. Daneben schlägt meine Leidenschaft für die Musik der härteren Gangart.

1 Meinung

  1. Fotoglut

    Wie DasROCKT heute berichtet, hat Hämatom sich gegen die Vorwürfe gewehrt…

Pin It on Pinterest

Share This